Ablauf und Kosten

01Psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Leis­tungen werden nach der Ge­büh­ren­ord­nung für Psy­cho­the­ra­peuten (GOP) ab­ge­rechnet. Nor­ma­ler­weise dauert eine Psy­cho­the­rapie zwi­schen 20 und 300 Stunden.

Ich biete psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Be­hand­lungen in diesem Sinne nur in Aus­nah­me­fällen an. Bei diesen kann eine Ab­rech­nung über eine Pri­vat­ver­si­che­rung mög­lich sein.

 

Ich ar­beite mit in­ten­siven hyp­no­the­ra­peu­ti­schen Sit­zungen, welche inkl. Vor­ge­spräch mind. 3 Std. dauern. Die Er­fah­rung lehrt mich, dass damit die besten nach­hal­tigen Ver­än­de­rungen er­zielt werden können.

Am An­fang dieser Sit­zungen steht das Ana­mne­se­ge­spräch, wel­ches ent­schei­denden Ein­fluss auf das Ge­lingen der Hyp­no­the­rapie hat, denn hierbei de­fi­nieren wir Ziel der Be­hand­lung und ich er­fahre, wie ich für Sie maß­ge­schnei­dert die an­schlie­ßende Ein­lei­tung und the­ra­peu­ti­sche In­ter­ven­tion ge­stalten kann.

 

 

Au­ßerdem wird hierbei ab­ge­klärt, ob eine Krank­heit o.ä. vor­liegt, welche gegen eine Be­hand­lung mit Hyp­nose spre­chen könnte.

Dann be­ginnen wir mit einer ersten, etwa ein­stün­digen Trance, in der wir Ihnen in­ne­woh­nende Kräfte und Fä­hig­keiten we­cken und Ihr Un­be­wusstes ak­ti­vieren.

Dann kommt in einer wei­teren Trance die zen­trale the­ra­peu­ti­sche Ver­än­de­rung. Hierbei wird nicht ein ein­zelnes neues Ver­halten in­stal­liert, son­dern eine Struktur, die viele Ver­hal­tens­mög­lich­keiten er­öffnet. Meist findet im An­schluss daran nach einem Ge­spräch eine wei­tere kür­zere Trance statt.

In der Regel wird dieser Tag als Durch­bruch er­lebt. Bitte be­achten Sie je­doch, dass nicht jede Be­hand­lung in einer so kurzen Zeit ab­ge­schlossen werden kann.

 

Diese Sit­zung bein­haltet also:

 

  • Vor­ge­spräch
  • Erste auf Sie zu­ge­schnit­tene Trance, um Ihre Res­sourcen zu ak­ti­vieren
  • Dabei Ver­mitt­lung einer ein­fach an­zu­wen­denden, aber ho­ch­ef­fek­tiven Selbs­t­hyp­no­se­technik, die di­rekt ins Ge­hirn wirkt.
  • Eine zweite Trance mit der für Sie maß­ge­fer­tigten the­ra­peu­ti­schen In­ter­ven­tion
  • Ge­ge­be­nen­falls eine wei­tere Hyp­nose zur Abrun­dung

 

Falls wei­tere Hyp­no­se­sit­zungen ge­wünscht werden, z.B. um die er­zielten Er­folge zu fes­tigen oder um wei­tere Themen zu be­ar­beiten, be­darf es na­tür­lich keiner er­neuten um­fäng­li­chen Ana­mnese.

Diese Sit­zungen dauern etwa 50 min..

 

Da ich viel Kraft und Auf­merk­sam­keit in die Be­geg­nungen mit meinen Kli­enten gebe, sehe ich für die langen Sit­zungen pro Tag nur einen Kli­enten vor.

 

Hyp­no­the­rapie wurde am 27.03.2006 durch den Wis­sen­schaft­li­chen Beirat Psy­cho­the­rapie der Bun­des­re­gie­rung nach §11 PsychThG aner­kannt. Leis­tungen, welche keine the­ra­peu­ti­sche Be­hand­lungen dar­stellen (Coa­ching, Su­per­vi­sion etc), werden ge­son­dert ab­ge­rechnet und sind um­satz­steu­er­pflichtig.